Text zum Corona-Virus

Hallo Krishna,
ich habe nochmal nachgedacht und mir auch nochmal die aktuelle Zahlen angeschaut. Ich werde heute Abend nicht kommen.

Aber ich möchte gerne, dass du diese E-Mail den Teilnehmer vorließt. Du kannst sie auch weitersenden, wenn du das möchtest.

Ich bin Biologe und habe 8 Semester Virologie studiert und habe deshalb etwas mehr Wissen zum Thema Corona, Aufbau, Übertragung, Bekämpfung als die allgemeine Bevölkerung.

Vorher aber noch ein paar Worten zu Aussagen von Wissenschaftlern. Wissenschaftler sind es gewohnt Aussagen zu machen denen fundierte Daten zugrunde liegen. Jeder Wissenschaftler überlegt sich zweimal was er sagt oder publiziert. Warum ist das so?

Falsche Aussagen oder Aussagen die auf Vermutungen basieren werden von der Scientific Community geächtet. Ein Wissenschaftler, der Aussagen trifft, die nicht eindeutig begründet sind wird von der Gemeinschaft ausgeschlossen. Ende der 80er Jahre haben einige Wissenschaftler versucht durch manipulierte Daten sich zu profilieren. Sie sind seitdem als Wissenschaftler ruiniert. Diese Personen bekamen keine Anstellung mehr und wurden auch strafrechtlich verfolgt. Ich weiß das, weil ich selbst in so einen Fall verwickelt war und gesehen was mit diesen Leuten passiert ist.

Deshalb Aussagen von Wissenschaftlern sind immer mit Daten belegt. Das ist aber nicht in allen Bereichen so. Beispielsweise ist das in der Politik in den USA ganz anders, wo FakeNews und "alternative Fakten" ungestraft verbreitet werden dürfen. In der Regel aus persönlichen Interessen.

Deshalb glaubt den Aussagen von Wissenschaftler und nicht Aussagen von irgendwelchen dubiosen Medien, Mund zu Mund Propaganda oder sonstigen Pseudo-Meinungsbildnern. Unsere Politik die die Entscheidungen treffen müssen hören bei uns hier in Deutschland zum Glück auf die Experten. Diese Einsicht fehlt in vielen anderen Ländern noch.

Jetzt zurück zu Corona. Coronaviren sind sogenannte umhüllte Viren, das heißt sie sind von einer Hülle umgeben. Dies resultiert aus der Art und Weise wie sich das Virus nach seiner Vermehrung freisetzt. Diese Hülle besteht vereinfacht ausgedrückt aus fettartigen Molekülen. Jeder weiß dass man Fett mit Seife oder Spülmittel sehr gut lösen kann. Alkohol geht auch, aber nicht so gut. Deshalb ist es eine sehr gute Methode Coronaviren mit Seife zu bekämpfen. Desinfektionsmittel (basieren meistens auf Alkohol) wirken auch aber nicht so gut. Diese wirken besser bei Bakterien und anderen Virusarten. Kommt ein umhülltes Virus mit Seife in Kontakt wird seine Hülle aufgelöst und damit ist es nicht mehr infektiös weil das Virus die Hülle braucht um eine Infektion auszulösen.

Deshalb ist Waschen mit Seife eine sehr, sehr gute Methode um Coronaviren auf Oberflächen, auch auf der Haut zu inaktivieren.

Wie wird das Virus übertragen? Zuerst muss man wissen, dass ein paar Viruspartikel (Größenordnung 1-100) keine Infektion auslösen können, sondern man braucht viel mehr. Des Weiteren braucht das Virus zum Überleben Wasser. Die Übertragung erfolgt deshalb in fast allen Fällen über Austausch von Körperflüssigkeiten und nicht über Kontakt mit Oberflächen. Selbst wenn jemand auf eine Türklinke hustet, trocknen die Tröpfchen auf der Türklinke sehr schnell ein und ohne Wasser ist das Virus tot. Das hängt wieder mit der Hülle zusammen, die ohne Wasser nicht stabil ist.

Beim Husten, Räuspern, Niesen werden kleine Wassertröpfchen aus den Atemwegen in die Umgebung abgegeben. Hauptvermehrungsort von dem aktuellen Coronavirus sind die Schleimhautzellen des Rachenraums. Also beim Husten und so weiter werden kleine Flüssigkeitströpfchen an die Umgebung abgegeben, die bei einem infizierten Menschen Millionen Viren enthalten. Diese Tröpfchen schweben einige Minuten in der Atmosphäre bis sie ausgetrocknet sind oder zu Boden sinken und damit ist der Virus darin tot. Also das größte Risiko liegt, sich in der Nähe eines infizierten aufzuhalten, wenn er hustet niest oder einfach eine feuchte Aussprache hat.

Jetzt zur Begründung meiner Entscheidung.

Das unangenehme am derzeitigen Coronavirus ist, dass infizierte Menschen Viren an die Umgebung abgeben bevor sie überhaupt Symptome haben, eine Drittel der infizierten Menschen haben auch über den gesamten Krankheitsverlauf keine Symptome. Kein Mensch kann also behaupten ich bin zur aktuellen Zeit kein Überträger von Viren.

Corona wird auch immer mit der allgemeinen Wintergrippe verglichen. Ja kann man machen in Bezug auf Ausbreitung, es gibt aber ein paar entscheidende Unterschiede. Gegen Grippe gibt es Medikamente, gegen Grippe kann man sich impfen lassen und der entscheidende Punkt, wir Europäer sind noch nie mit dieser Art von Coronaviren in Kontakt gekommen, Grippeviren sind über Jahrzehnte hier verbreitet. Die Situation in Asien sieht da ganz anders aus, wo Coronaviren weiterverbreitet sind. In Europa sind lediglich 4 Coronavirusarten beim Menschen bekannt und die sehen völlig anders aus als das aktuelle Virus. Jeder weiß, wenn man eine Infektionskrankheit überstanden hat, hat das körpereigene Immunsystem einen Abwehrmechanismus aufgebaut, der vor einer erneuten Infektion schützt. Bei manchen Erregern hält dieser Schutz ein Leben lang, bei anderen nur über einen gewissen Zeitraum. Wie das geschieht wissen die Experten ganz genau.

Also wir haben keine Medikamente, keine Impfungen und jetzt ganz entscheidend wir Europäer haben auch nicht diesen Schutz durch unser körpereigenes Immunsystem. Wir müssen erst eine Infektion überleben um diesen Schutz aufzubauen. Deshalb sagen auch die Experten wir sind im Moment hilflos einer Infektion ausgeliefert, deshalb werden sich auch in den nächsten Wochen sehr viele Menschen hier infizieren. Von anderen Erregern weiß man dass eine Epidemie erst abebbt wenn 60-70% Prozent der Bevölkerung infiziert war und einen körpereigenen Infektionsschutz aufgebaut hat. Und genau hier stehen wir jetzt in Europa.

Bis ein Medikament oder eine Impfung zur Verfügung steht wird es noch lange dauern. Wir werden also um die 60-70% Infizierten nicht herumkommen und das muss jedem klar sein. Wir haben jetzt nur noch Einfluss auf die Geschwindigkeit, wie schnell das passiert.

Derzeit liegt die Infektionsrate bei 3-4 pro Woche. Das heißt jeder Infizierte steckt 3-4 andere Menschen innerhalb einer Woche an. Diese Zahl gilt für die derzeitigen Maßnahmen. Würden wir die nicht einhalten wäre die Zahl höher, würde man noch drastische Maßnahmen ergreifen kann man die Zahl reduzieren.

Rechnet jetzt man hoch wie lange dauert es bis 60-70% der Bevölkerung infiziert ist. Tun wir nichts geht das sehr schnell, halten wir uns an die Maßnahmen wird es länger dauern. Und das ist derzeit die einzige Möglichkeit die wir haben, die Infektionen zu verlangsamen.

Tun wir nichts wird es in einem kurzen Zeitraum viele Erkrankte geben. Tun wir etwas werden wir die gleiche Zahl an Erkrankten haben, aber über einen größeren Zeitraum verteilt. Und das sollten wir versuchen. Wir gewinnen damit Zeit bis vielleicht ein Medikament oder Impfstoff entwickelt ist und ganz wichtig unser Gesundheitssystem nicht überlastet wird. Ansonsten haben wir eine Situation wie in Italien wo zu viele Menschen zur gleichen Zeit ein Beatmungsgerät brauchen, die nicht vorhanden sind. Ärzte müssen dort entscheiden, wer an ein Gerät gehängt wird und wen man ersticken lassen muss. Eine solche Entscheidung treffen zu müssen wünsche ich keinem Menschen.

Wir Reiki Praktizierende arbeiten mit Energie. Dafür braucht es keine Materie. Ich werde mich also heute Abend um 20:00 mit eurem Kreis verbinden und energetisch anwesend sein. Wir können so allen Kraft und Energie geben um diese Situation so gut wie möglich zu überstehen.

Ich wünsche allen einen energiereichen Abend.
Armin